15 Tage Wüstentour ab Marrakesch. Während dieser Tour von Marrakesch aus besuchen Sie die wichtigsten Städte Marokkos: Marrakesch, Rabat, Meknes, Fez und fahren in den Süden Marokkos, um die Täler, Oasen, Schluchten und wunderschönen Kasbahs zu entdecken und die Nomaden Berber der Sahara zu treffen. Besuchen Sie Tafraoute und Essaouira und beenden Sie die Tour in Marrakesch.

15 Tage Wüstentour ab Marrakesch

Tag 1: Marrakesch – Anreise

Ankunft am Flughafen von Marrakesch und Transfer zu Ihrer Unterkunft.

Tag 2: Marrakesch

Während der Stadtbesichtigung am heutigen Tag werden wir die traditionellen Sehenswürdigkeiten von Marrakesch, wie z.B. die Koutoubia-Moschee (Außenbesichtigung), die Saadier Gräber, der Bahia Palast und das Dar Si Said Museum kennen lernen. Gegen Nachmittag erleben wir das Labyrinth der Souks; die Altstadt und den Jemaa el Fna Platz – auf dem Musikanten, Gaukler, Schlangenbeschwörer und Akrobaten für eine eindrucksvolle orientalische Atmosphäre sorgen. Auf dem Platz werden jeden Abend Garküchen aufgebaut, in denen das Essen genauso gut schmeckt wie es duftet.

Tag  3:  Tages  ausflug Ourikatal

Dieser Ausflug führtdurch das Ourika-Tal mit seinengrünen Hügeln, typischen Berberdörfern und Terrassenkulturen.

Wir spazieren durch das Dorf SetiFatma, benanntnacheiner Marabout-Frau (Heiligen) und nehmen das Mittagessenein. Danach brechen wir leider schon wieder auf Richtung Marrakesch, allerdings nicht, ohnevorher die Wasserfälle gesehenzuhaben.

Tag 4: Marrakesch –  Rabat

 Nachmittags Besichtigung des Hassan Turms, Mausoleum der Könige, Königspalast und zum Abschluß ein Spaziergang durch die Flora und Fauna der Chellah, Nekropole der Meriniden-Dynastie auf römischen Grundmauern. Ubernachtung im Riad .

Tag  5: Rabat – Meknes – Fes

 Start 09:00 Uhr – Fahrt über die landschaftlich schön gelegene Autobahn nach  Mèknes, der kleinsten Königsstadt mit den mächtigsten Bauwerken und der längsten Stadtmauer – umlaufend 45 km! Besichtigung der Sehenswürdigkeiten: Getreidespeicher, Wasserbecken, Mausoleum, Bab Mansour (größtes Stadttor in Marokko) und Bummel durch die Markthallen. Weiterfahrt nach Fès über Volubilis und Moulay Idriss durch das weichfließende Zerhoun-Gebirge. Ankunft am frühen Abend im Riad

Tag 6: In Fes

 Exklusive Besichtigung mit unserem Partner – ein zauberhafter Tag in der orientalischsten Königsstadt. Mittagsrast in einem alten Palast im Herzen der Medina bei einem Fèser Spezialitäten-Essen. Am Nachmittag besuchen wird das andalusische Viertel am prunkvollen Königspalast und selbstverständlich das Bab Boujloud, das bekannteste Stadttor in blauer und grüner Kachelung. Zum Abschluß lassen wir uns die Kunstfertigkeit der Töpfer und Keramikmaler in der großen Töpferei zeigen.  Zum frühen Abend Rückkehr ins Riad zur Erholung  Abendessen .

Tag  7: Fes – Midelt

 Über die Saiss-Ebene, Marokkos fruchtbarste Region, führt die Straße sachte aber stetig hinauf in den Mittleren Atlas. Über Ifrane, Marokkos Wintersport-Ressort, und Azrou erreichen wir die Zedernwälder – die Heimat der Berberaffen. Eine Nebenstrecke führt tief in die mächtigen Wälder, wo die Affen-Horden zu beobachten sind. Kurz vor dem Paß bietet sich ein malerisch gelegener Kratersee zum Spaziergang an seinem Ufer an. Schließlich kommen wir auf die Hochebene zwischen den beiden Atlas-Gebirgszügen. In Midelt, einem kleinen Städtchen, erwartet man uns im Hotel  mit Blick auf die Gipfel der 4.000er des Djebel (Berg) Ayachi.

Tag 8:   Midelt – Wüste

Überquerung des Hohen Atlas, der am östlichsten Paß einzigartige Erosionen bietet, die nicht nur für Geologen eine Augenweide sind. Durch das Ziz-Tal, Marokkos größte zusammen hängende Dattelpalmen-Oase führt die Straße durch Schluchten und entlang mächtiger Canyons nach Rissani, der legendären Karawanenstadt des Altertums. Von hier aus starten wir in das große inhaltsvolle „Nichts“ der Wüste. Zum Sonnenuntergang erreichen wir unser Wüstenhotel  (alle * des Wüstenhimmels) direkt am Fuße der großen Sahara-Dünen.

Tag 9:  In der Wüste

 Frühes Aufstehen ist angesagt! Die Dromedare erwarten uns vor dem Hotel. Auf lautlosen Sohlen geht es in die noch nachtdunklen Dünen. Auf einer der höchsten Dünen erwarten wir die ersten Sonnenstrahlen des neuen Tages. Zum Frühstück kehren wir zurück ins Hotel. Im Laufe des Vormittags starten wir per Landrover zur Umrundung des Erg Chebbi. Wir statten den Gnaouis, Nachkommen der Schwarzafrikaner, die einst als Sklaven hierher kamen, einen Besuch ab. In einer Palmen-Oase erwartet uns ein Picknick. Durch die schwarzen Berge der Kajalminen geht es zur ehemaligen Grenzstation der Franzosen. Und schließlich kehren wir zurück zur hotel wo uns ein Berber-Festessen zum Abend erwartet.

Tag 10: Wüste – Ouarzazate

 Am Vormittag Besuch des großen Eselmarktes in Rissani, ein  exotisches Erlebnis! Anschließend setzen wir die Fahrt fort über Erfoud und Tinjdad durch Nomaden-Gebiete und Vorwüstenregionen. Imposante Einfahrt in die Todgha-Schlucht am Berg entlang hoch über der Fluß-Oase.Weiter  Fahrt aus der Schlucht über Tineghir in die berühmte Straße der Kasbahs. In Boumalne bietet sich der schönste Überblick auf die Fluß-Oase. Am Nachmittag  ubernachtung im Hotel .

Tag  11: Ouarzazate – Taroudant

 Entlang der Küstenstrasse fahren Sie nach Taroudant, auch „kleines Marrakech“ genannt. Diesen Beinamen hat es sich durch das ähnliche, rote Stadtbild verdient. Bummeln Sie durch den kleinen aber feinen Souk und geniessen Sie anschliessend die Atmosphäre mit einem Kaffee im Schatten der Bäume. Übernachtung in Taroudant.

Tag 12: Taroudant –Tafraoute

Heute führt die Fahrt nach Tafraoute, einer Dattelpalmenoase, die von Granitbergen und riesigen Felsen umgeben ist. Wir besuchen die „painted rocks“ (bemalte Felsen) eines etwas verrückten belgischen Künstlers sowie die Oase Aït Mansour und verschiedene andere schöne Dörfer

Tag 13:  Tafraout

besichtigung einer Dattelpalmenoase, die von Granitbergen und riesigen Felsen umgeben ist. Wir besuchen die „painted rocks“ (bemalte Felsen) eines etwas verrückten belgischen Künstlers sowie die Oase Aït Mansour und verschiedene andere schöne Dörfer.

Tag 14: Tafraout –  Essaouira

Nach dem Frühstück fahren Sie weiter nach Essaouira , die Stadt der Künstler, wo einst Leonard Cohen und Jimi Hendrix lebten. Ersteigern Sie Kunstwerke, verköstigen Sie sich mit den lokalen Spezialitäten oder beobachten Sie die Fischerboote im Hafen. (Fahrzeit ca. 4 Stunden)

Tag 15: Essaouira – Marrakesch

Leistunge  Gesamter Transport in Marokko mit  Übernachtungen mit Halbpension   Geführte Besichtigungen der Städte durch lokalen Reiseführer Eintrittsgebühren für Gebäude und Museen -klimatisierte Zimmer in landestypischen Hotels, Riads oder Kasbahs mit Frühstück und Abendessen (Vegetarier oder spezielle Wünsche sind willkommen).

  • Kamelritt mit anschließender Übernachtung in einem Nomadenzelt (private Zelte)
  • Freizeit an den Sehenswürdigkeiten, Zeit für Spaziergänge oder um Fotos zu machen

 

Im Preis enthalten sind folgende Leistungen:

  • klimatisierter allradangetriebener +Treibstoff
  • deutschsprachiger Führer während der Tour
  • Sie werden von flughafen in Marrakesch abgeholt, und auch wieder dorthin zurückgebracht
  • Freizeit an den Sehenswürdigkeiten, Zeit für Spaziergänge oder um Fotos zu machen

 

Nicht inklusive: 15 Tage Wüstentour ab Marrakesch

  • Flüge
  • Getränke
  • Mittagessen
  • Eintrittsgelder